Homepage wird derzeit überarbeitet

Buchstabentag

oder Lesen und Schreiben lernen mit allen Sinnen
12. Mär. 2013

zu den Fotos


An einem Buchstabentag wird der zu erarbeitende Buchstabe unter Berücksichtigung sämtlicher Wahrnehmungsbereiche analysiert.
Zuerst erfolgt eine gemeinsame Erarbeitungsphase.


  • Buchstabengeschichte , Bilderbuch, Zungenbrecher, Lied, Kasperltheater, "One Woman -Show" ? der Lehrerin usw. um die Kinder auf das Thema einzustimmen, die Freude und Neugierde zu wecken.

  • Optische Präsentation des neuen Buchstaben

  • Akustische und optische Lokalisierung des Lautes, eventuell auch Diskriminierung (g-k, b -d). Wer hat das .... in seinem Namen, wo hörst du es, kennst du ein Wort damit, wo ist etwas mit dem .... in der Klasse, Buchstabenrätsel usw.

  • Reden sichtbar machen: Was macht dein Mund, deine Zunge, kannst du den Buchstaben spüren (Atem)?

  • Schreibablaufgemeinsam einüben, bewusst machen.



Im anschließenden "Stationenbetrieb" wird nun der Buchstabe mit allen Sinnen erarbeitet, wobei die Kinder die Reihenfolge selbst festlegen. Einige Aufgaben sind sogenannte "Muss - Stationen", andere dürfen freiwillig gewählt werden. Mir persönlich ist es wichtig, dass sich die Kinder freudig und spielerisch mit dem Buchstaben auseinandersetzen. So können sie das Erlernte leichter und gut vernetzen. Folgende Bereiche werden dabei abgedeckt:

  • Akustischer Bereich: Laut nach An-In-oder Auslaut lokalisieren. (MINI - LÜK, Bilder -Lesen : Stelle markieren wo der Laut hörbar ist)

  • Optische Suchübung unter Berücksichtigung der Raumlage. (Kind identifiziert den Buchstaben)

  • Taktiler Bereich: Buchstabe erfühlen (Schleifpapier, Samt), "Blinde Kuh" (aus dem Buchstabensackerl Holzbuchstaben ertasten bzw. herausfischen)

  • Motorischer Bereich: Zur Vertiefung und optischen Einprägung wird der Buchstabe aus Plastilin, PLAY - MAIS, Salzteig, Kekserlteig, Seilen.... geformt und unter Berücksichtigung der Raumlage richtig abgelegt. (z.B. wo schaut das Baucherl beim b hin. Bb eine Richtung Dd "schauen" sich an). Arbeit im Heft bzw. im Arbeitsheft des Fibelwerkes.

  • Lesesynthese: Verschiedene Lesetexte erlesen, Turmlesen mit Wörtern des entsprechenden Buchstaben.

  • Motorisch-optischer Bereich: "Buchstabenbastelei", Buchstaben nachfahren, mit Wolle kleben, nähen, ausschneiden, Puzzle kleben, backen...

  • Stempeln: Wort oder Satz zu einem Bild stempeln, Bild stempeln


Die Lesestation, sowie die Hörstation gehören unbedingt betreut, deshalb wird zum Buchstabentag eine Mutter, Vater, Großmutter, Tante... eingeladen.
Die Mamas unserer Klasse sind so freundlich und laden im Anschluss an den Buchstabentag Kinder und Lehrerin immer auf das entsprechende "Buchstabenbuffet" ein. So ist also eine Station hinzuzufügen:

  • Wie schmeckt das ...?



Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Mamas (Omas) meiner Klasse bedanken! DANKE für Ihre Unterstützung und Engagement, Ihre liebevolle Mitarbeit und Mithilfe um unsere Kinder in die wundervolle Welt des Lesens zu begleiten.

Birgit Wenger für 1.b Klasse