Es war einmal

...eine märchenhafte Lesenacht in der 3.b der Volksschule Oberaich.
16. Mär. 2011


Aber fangen wir mit dem Anfang an:

Vor nicht allzu langer Zeit verwandelte sich die 3.b Klasse in ein zauberhaftes Märchenland. Es gab einen "Rapunzelturm" samt Zopf, ein "Dornröschenzimmer", einen tiefen Brunnen, eine Märchenwiese und sogar ein "Hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen". Regiert wurde das Märchenland von der freundlichen Königin Birgit Wenger und der jungen und lernbegierigen Fee Elisabeth Rudolf.
Jeden Morgen reisten die Kinder ins Märchenland, indem sie den Zaubervorhang durchschritten um auf der Märchenwiese zu Märchenhelden zu werden, die sich zahlreichen Abenteuern stellen mussten. So wurde gerechnet und geschrieben, eigene Märchen verfasst, gemalt, gebastelt und sogar Gäste aus den fremden Ländern 1.b und 2.b wurden willkommen geheißen.
Dann kam der lange und sehnsüchtig erwartete Tag, an dem es ein großes Abenteuer zu bestehen galt: Die märchenhafte Lesenacht!
Vorweg leistete jedes Märchenkind einen feierlichen Eid die Regeln und Gesetze einer Märchennacht zu beherzigen. Dann begann eine Märchen-Leserallye bestehend aus acht Stationen. Die einzelnen Abenteuer waren nicht einfach zu bestehen, musste doch genau, sinnerfassend, reflektierend gelesen werden. Selbst nachdem die kleinen Märchenhelden das (Lese)Abenteuer bestanden hatten, war noch der Buchstabe für das Lösungswort zu erarbeiten. Betreut wurden sie dabei von der Klassenlehrerin Birgit Wenger, der Praktikantin Elisabeth Rudolf, von Gudrun Bucher- Lanzer (Mutter von 2 Schulkindern) und sogar Bürgermeister Gerhard Weber ließ es sich nicht nehmen einzelne Stationen zu betreuen. Ebenso war es für Frau Dir. Karin Knoll selbstverständlich in den Abendstunden ins Märchenland zu reisen.
Die Überraschung war perfekt als die zitronenfaltergelbe Märchenfee
(Lehrerin Claudia Wimmer) erschien und die Kinder mit Zaubereien, Lesespielen und umwerfend komischen Geschichten in ihren Bann zog. Zum Abschluss stellte sie den Kindern noch eine Rätselfrage - der Auftakt zu einer "Märchen-Schnitzeljagd". Diese führte, mit Fackeln bewaffnet sogar bis zur Schulsiedlung 5, wo die Kinder von der Hexe Edith den letzten und alles entscheidenden Hinweis bekamen, wo sie den Schatz finden würden. Dieser konnte letztlich im Lehrerzimmer gefunden werden, gut versteckt und von einem Drachen bewacht.
Spät in der Nacht sanken die kleinen Abenteurer auf ihr Lager und bestanden in ihren Träumen sicherlich noch viele aufregende Abenteuer.