Homepage wird derzeit überarbeitet

Das traurige Schwarz


07. Jan. 2015

zu den Fotos


Es war einmal ein trauriges Schwarz, das wollte gern so farbig und fröhlich wie andere Farben sein. Der Maler Farbenfroh konnte das nicht mehr ertragen. So nahm er das kleine, traurige Schwarz und flüsterte ihm zu: "Jetzt zeige ich dir, was in dir steckt. Dann wirst du sehen, dass du etwas ganz Besonderes bist!"

Kannst du dir denken, was der Maler Farbenfroh dem traurigen Schwarz gezeigt hat?

Das "traurige Schwarz" scheint aus vielen unterschiedlichen Farben zu bestehen. In den ersten Versuchen waren die Kinder total verblüfft und sie staunten über die schönen Ergebnisse. Zur Erklärung des Versuchs: Die Juniorforscher konnten auf ihr Vorwissen aus den bereits durchgeführten Versuchen zurückgegriffen. Es war bereits bekannt, dass sich Salz und Zucker in Wasser lösen.
Gleiches gilt auch für Farbstoffe. Die meisten Farben bestehen aus vielen verschiedenen Farbstoffen. Wenn Wasser im Stängel aus Filterpapier nach oben steigt, in die Filterblume gelangt und dort bis zur schwarzen Filzstiftlinie wandert, löst sich die schwarze Farbe im Wasser. Das feuchte Filterpapier führt die Farbstoffe mit, hält die einzelnen Farbstoffe aber unterschiedlich fest. Dadurch zeigen sich nun die einzelnen Farben in unterschiedlicher Entfernung zur ursprünglichen Filzstiftlinie. Zusätzlich wurde erklärt, dass diese Methode benutzt wird, um nicht nur Farbstoffe, sondern auch andere in Wasser gelöste Stoffe zu trennen. Diese Trennmethode hat den Namen Chromatografie.


Bericht von Claudia Wimmer, BEd