Bezirksrundfahrt der 3.Klassen


02. Jun. 2014


Am 02.06.2014 fuhren die 3.Klassen mit dem Busunternehmen Prein zur Bezirksrundfahrt Richtung Mariazell. Auf dem Weg dorthin blieben wir in Thörl am Fuße des Hochschwabzuges, bei der märchenhaften Ruine Schachenstein, stehen und lauschten der Sage vom "Geheimen Zimmer in der Ruine Schachenstein", die besagt, dass der verschüttete Brunnen im Burghof ein Geheimnis birgt. Gelänge es jemanden die Steine aus dem Brunnen zu entfernen, käme er zu einer verschlossenen schweren Tür. Die edle Seele, die es zustande bringt, diese Tür geräuschlos zu öffnen, wird in ein goldenes Zimmer blicken. Darin wird ein runder Tisch an dem Ritter leise ein eigenartiges Würfelspiel vollziehen dem Schatzsucher gewahr. Wenn die Ritter einen nicht bemerken, wird man den Schatz finden, anderenfalls soll ein Fluch zum Tode führen.

Im Anschluss ging es weiter bis zur Erdfunkstelle Aflenz, wo wir uns die riesigen Parapolspiegel ganz aus der Nähe ansahen. Am höchsten Punkt unserer Reise angelangt - dem Seeberg - schoss Herr Moßauer, unser "Reisefotograf", ein Gruppenfoto von uns. Weiter ging unsere Reise bis zum Jagdschloss des Erzherzog Johann, dem Brandhof. Tage zuvor hatten wir in der Schule über den "steirischen Prinzen" und Anna Plochl gesprochen, und nun standen wir vor der Kapelle, in der er seine große Liebe geehelicht hatte.

In Mariazell angekommen "beeisten" wir Lebkuchenherzen, drehten Bienenwachskerzen, zündeten in der Lichtergrotte eine Kerze an, besichtigten die Basilika und während die eine Gruppe durch die Schatzkammer geführt wurde, besichtigte die andere Pirkers "Gläserne-Lebkuchenfabrik". Im Bus las uns Lena noch die Entstehungsgeschichte von Mariazell vor. Das goldene Abbild unterhalb der Orgel in der Basilika immer noch vor Augen, wussten alle genau, wie die Gnadenmadonna nach Mariazell gebracht wurde.

Da der Wettergott es gut mit uns meinte, ließen wir den sehr informativen, spannenden und lustigen Tag beim Erlaufsee ausklingen. Ganz hart gesottene, nahmen sogar eine frostige Abkühlung im Wasser des Grenzsees zwischen unserem schönen Steirerland und Niederösterreich.

Pünktlich auf die Minute brachte uns der Bus um 17:00 Uhr zur Schule zurück. Stolz präsentierten die Kinder ihren Eltern die mitgebrachten Lebkuchenherzen und Kerzen und wussten so manche Geschichte zu erzählen.

Bericht von Claudia Wimmer