Forschernachmittag der 3a Klasse


15. Mai. 2014


Manche Kinder glauben, Luft sei nichts, andere meinen, Luft müsse auch etwas sein, weil man ja den Wind spüren kann. Von den unterschiedlichen Vorstellungen der Kinder ausgehend wurden Luft und Luftdruck erforscht.
An Lernstationen experimentierten die Kinder mit großer Lernfreude und Konzentration und kamen dabei den physikalischen Eigenschaften der Luft auf die Spur.

Sie weisen nach, dass Luft nicht nichts ist, dass man Luft zusammendrücken und sogar wiegen kann.

Speziell ging es um Luftdruck und Vakuum. Die Kinder lernten historische Versuche kennen (Magdeburger Halbkugeln von Otto von Guericke) und stellten sie mit eigenen Experimenten nach.

Jedes Kind hielt seine Vermutungen, Erkenntnisse und Beobachtungen zu den einzelnen Experimenten in einem Forscherbuch fest.

Bericht von Claudia Wimmer